MaxWheel 2012

MaxWheel 3rd Generation

Am 24. Mai 2012 wurde im Rahmen des ersten Double-Rollouts der Elektroracer MaxWheel 2012 präsentiert. Erneut in giftigem grün gehalten, allerdings in diesem Jahr, wie schon 2010, in Monocoque-Bauweise. Da im Jahr 2012 ein Monocoque für zwei völlig unterschiedliche Antriebskonzepte entwickelt wurde, musste das Heck höchst platzeffizient gestaltet werden.

Bei Invertern und Motoren konnten wir auf den Technologien und Erkenntnissen der letzten Jahre aufbauen und weiterentwickeln. Zwei permanent erregte Synchromotoren mit einer nominalen Leistung von über 25kW je Motor treiben den Boliden an. Neu entwickelt wurde das Batterypack und das dazugehörige Managementsystem.

Eine große Änderung zum Vorjahr ist sicherlich der Wechsel auf Lithium Eisen Zellen (LiFePo), die in einem eigens aus Carbonfasern gefertigten Containment untergebracht sind. Im Gegensatz zum Vorjahr ist das Containment nicht in den Seitenkästen sondern direkt hinter dem Fahrer verstaut. Dies bringt Vorteile hinsichtlich Schwerpunkt und Platzeffizienz.

Weiters haben wir den Fokus auf Fahrdynamikregelungen gelegt. Neben der Traktionskontrolle haben wir das sogenannte Torque-Vectoring verwirklicht, welches dem MaxWheel mehr Agilität und eine bessere Performance verschafft. Um dem Energy Efficiency Award aus dem Jahre 2011 gerecht zu werden haben wir ein selbstkonzipiertes Energierückgewinnungssystem umgesetzt. Hierbei wird kinetische Energie beim Bremsvorgang in die Akkus eingespeist.

Wie auch beim TANKIA 2012 sind wir auf eine kleinere 10“ Bereifung umgestiegen. Zusätzlich haben wir die Spurweite und den Radstand verkürzt. Mit diesen Änderungen erhoffen wir uns einen Vorteil auf den immer enger gesteckten Formula Student Kursen. Mit einem Gesamtgewicht von knapp über 250 kg konnten wird im Vergleich zum Vorjahr erheblich Gewicht einsparen.

Der MaxWheel 2012 besitzt wie sein Combustion-Zwilling ein Multifunktionslenkrad zur schnellen Setup-Änderung, zur Information des Fahrers über diverse Parameter im Auto. Zudem lassen sich diverse Modi für die jeweiligen Teildisziplinen über das Multifunktionslenkrad einstellen.