Geschichte

Das TU Graz Racing Team wurde im Sommer 2002 aus Eigeninitiative von Studierenden der TU Graz gegründet. 14 Monate danach wird bereits der erste Rennwagen des Teams vorgestellt. Die erste Saison verlief hervorragend, sodass das zweite Rennauto Tankia 2005 gleich den „Winner Over All“ bei den Bewerben in Deutschland und Italien gewann.
Die Erfolgsgeschichte wird mit dem Tankia 2006 fortgesetzt, der sich gegen Teams mit langjähriger Erfahrung behaupten konnte. Mit weiteren Verbesserungen und neuen Innovationen konnte auch der Tankia 2007 diese Position stärken. Auch der Tankia 2008 erzielte, wie seine Vorgänger, große Erfolge.

Wer einmal Mitglied des TU Graz Racing Teams war, bleibt es auch sein Leben lang. Die Zeit beim Team ist für jeden von uns überaus prägend und unvergesslich. Wir sind auf den guten Kontakt zu unseren Alumnis sehr stolz und freuen uns über ihre Besuche in unserem „Office“. Neben dem menschlichen Aspekt ist es auch ein gutes Gefühl zu wissen, dass man auf die Hilfe erfahrener Alumnis zählen kann und mit Fragen immer auf ein offenes Ohr stößt.

David Ram – Gründer des TU Graz Racing Teams

Als ich damals als Austauschstudent an der TU Delft in den Niederlanden das dortige Formula Student Team kennenlernte war es für mich klar, dass dieses Projekt am Standort Graz einen optimalen Nährboden finden könnte. Nur hatte in Graz noch niemand etwas von diesem Studentenwettbewerb gehört. Zusammen mit Jakob Trentini und einigen Studienkollegen fassten wir den Entschluss ein eigenes Team zu gründen. Am Anfang hatten wir nur 2 A4 Zettel mit unserem Konzept und unsere Begeisterung um die wichtigen Personen an der Universität und in der Industrie zu überzeugen. Das war nicht einfach aber nach und nach hatten wir einen Raum, ein paar Computer und ein kleines Budget. Der erste Recruitingday war ein voller Erfolg und schon war das TU Graz Racing Team geboren. Eineinhalb Jahre voller Blut, Schweiß, Rückschlägen & ständigem Sammeln von Erfahrung aber vor allem auch jede Menge Kreativität & Spaß konnten wir unseren ersten Rennwagen namens TANKIA präsentieren. Dieses Gefühl als Team etwas wirklich Großartiges geschafft zu haben werde ich nie vergessen!

Heute bin ich als Entwicklungsleiter und Geschäftsführer eines innovativen Unternehmens in der Medizintechnik jeden Tag mit Herausforderungen konfrontiert, die ich schon im Team im Kleinen, sozusagen unter Laborbedingungen, erlebt habe. Bei diesem Studentenwettbewerb geht es um weit mehr als nur den Bau eines Rennboliden! Wie bei einem richtigen Produkt muss der Rennwagen aufbauend auf den bereits gewonnen Erfahrungen neu entwickelt werden, Risiken abgeschätzt, Entscheidungen getroffen, schnell und effizient umgesetzt, getestet, appliziert und dann im globalen Wettbewerb bestehen. Das sind Erfahrungen, die neben der großartigen Ausbildung an der TU Graz, unerlässlich für einen wirklich guten Entwicklungsingenieur sind!
Mein Dank gilt jenen, die von Anfang an uns geglaubt haben und dies alles ermöglicht haben. Die Erfolge der letzten Jahre sprechen für sich und daher kann ich dem Team nur weiterhin viel Enthusiasmus, großartige Ideen und viel Spaß für die kommenden Jahre wünschen.

Don’t hope, believe!

by David Ram

Jakob Trentini – Gründer des TU Graz Racing Teams

Als mir David im Herbst 2001 am Telefon erzählte, er entwickle mit anderen Studenten einen Formelwagen, dachte ich zuerst an einen Scherz. Nach einer Woche Delft im Februar 2002 hatten wir aber bereits gemeinsam einen Großteil der Strategie entwickelt, wie wir die Formula Student an die TU Graz bringen können. Gemeinsam mit unseren engsten Freunden begründeten wir im Sommer 2002 das TU Graz Racing Team und waren von da an mit aller Begeisterung dran nicht nur die Technik zu entwickeln und um zu setzen, sondern vor allem auch den organisatorischen Grundstein für eine lange und erfolgreiche Zukunft zu legen!
Graz musste erst für die Faszination Formula Student gewonnen werden, Mitstreiter aus der TU Graz, der Industrie aber auch der Politik galt es von unserem Vorhaben zu begeistern, um eine möglichst große und breite Unterstützung zu bekommen. Der enorme Enthusiasmus und unser ansteckender Spaß an der Sache brachte uns ein, in allen Bereichen, unglaublich kreatives Team. Und führte uns, durch so manch schwierige Zeiten, schlussendlich zu unserem ersten Rennwagen, dem TANKIA 2004!

Was wir in dieser Zeit alles gelernt haben? Produktentwicklung vom Feinsten. Wie auch im späteren Berufsleben, war und ist immer noch darauf zu achten, dass trotz des großen Zeitdrucks, der äußerst hohen Ansprüche und der teils unterschiedlichsten Meinungen aller Beteiligten, das gesteckte Ziel nicht aus den Augen verloren wird und Entscheidungen getroffen werden – technisch wie organisatorisch. Rückblickend kann ich nur sagen, es freut mich unheimlich, dass David’s und meine Idee, gemeinsam mit Freunden an einer Sache zu arbeiten und Spaß daran zu haben, so herrlich aufgegangen ist. Auch wenn sich einige der so vielen Alumnis und Aktiven nicht kennen, so verbindet uns doch eine Art Spirit, der unverkennbar das TU Graz Racing Team widerspiegelt. Danke für die großartige Unterstützung, für den Glauben an das Team. Ich wünsche dem Team noch ein langes Bestehen und viel viel Spaß an der Sache Formula Student.

by Jakob Trentini